Zur Navigation


Vitamin D

Vitamin D ist ein fettlösliches Hormon, das beim Menschen unter Einfluss von Sonnenlicht in der Haut gebildet wird. Alleine über die Ernährung ist es nahezu unmöglich, einen optimalen Vitamin-D-Spiegel sicherzustellen. Im Zeitraum von Oktober bis März steht die Sonne ab dem 35. Breitengrad - also auch bei uns - zu tief, um ausreichend Vitamin D über die Haut produzieren zu können

Folgen eines Vitamin-D-Mangels

Bei einem schweren Vitamin-D-Mangel kommt es zur Entkalkung der Knochen und zur Rachitis bei Kindern. Rachitis führt zu Störungen des Knochenwachstums und zu Verformungen des Skelettes. Besonders bei Erwachsene im höheren Alter kann ein Mangel an Vitamin D zur Entstehung von Osteoporose beitragen.

Risikogruppen für eine Unterversorgung

Personen, die sich bei Sonnenlicht kaum oder gar nicht im Freien aufhalten.

Ältere Menschen, da die Fähigkeit der Haut Vitamin D zu bilden, stark nachlässt. 

Supplementierung 

Die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten wird vor allem nach dem Nachweis eines Mangels empfohlen. Gerade bei älteren Menschen zeigt ein ausgeglichener Vitamin-D-Spiegel eine Verbesserung der Sturzgefahr und Vermeidung von Konchenbrüchen.

Für genauere Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter der Telefonnummer: 04852/65565